Strohhalm

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu Linktipps. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu Linktipps. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Privat

 

Anmelde-Formular



Als Strohhalm-Mitglied registrieren.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu Linktipps. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Linktipps

 

passende Links in der aktuellen Rubrik

jEdit - javaEditor.03.06.2005, 08:15
jEdit ist ein komfortabler SourceCode-Editor mit vielen Funktionen. So unterstützt der Editor über…
Logfiles Offline auslesen.15.04.2005, 18:19
Ingo Turski bietet mit seinem AccessInfo ein praktisches Offline-Tool, um Logfiles auswerten zu…
VNC - Computer-Fernsteuerung.16.04.2005, 14:39
VNC bedeutet Virtual Network Computing und ermöglicht es, in einem Fenster das zu sehen, was auf…
RSS-Owl - RSS-Reader.04.05.2005, 09:33
Open-Source RSS-Reader für Windows, Mac, Solaris und Linux. Bietet einige Möglichkeiten, die man…
Tatsächlich gerenderten Quellcode übersichtlich darstellen.14.10.2005, 20:05
View Rendered Source Chart ist eine Erweiterung für Firefox, mit der Quellcode einer Seite…

Insgesamt sind 52 Links in dieser Kategorie

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu Linktipps. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu Linktipps. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Forum

 

strohhalm.org / Forum / Forenübersicht / Software / Nachricht 2394 lesen

Chrome, der Google-Browser

  1. Chrome, der Google-Browser

    drwitt.+0 -0.02. September 2008, 22:28

    Moinmoin!

    Google hat gestern einen eigenen Browser auf dem Markt geworfen. Chrome [2] heißt das Teil und zielt auf IE- und FF-Nutzer. Auch Opera-User dürften das eine oder bekannte wiederentdecken. ZDnet [1] schreibt: "Den Programmcode des auf Apples Webkit und Mozillas Firefox basierenden Chrome-Browsers will Google vollständig als Open Source zur Verfügung stellen."

    Üblicherweise schreien jetzt alle "Google räubert wieder unsere Daten". Deswegen gibt es einen vielversprechenden Anonym-Modus, den man als separaten Tab einschaltet. Wird dieser Tab beendet, sollen alle Cookies und Temp-Dateien und Verlaufsdaten ohne Aufforderung gelöscht werden.

    Jedenfalls, ich hab das Ding mal auf XP installiert und bin erstmal ziemlich beeindruckt: Selbst fette Javascript-Seiten scheinen rattenschnell zu laden und zu rendern.

    Naja, das nurmal so am Rande - was sind Eure Beobachtungen?

    Viele Grüße

    Carsten.

    [1] externer Linkhttp://www.zdnet.de/…/0,39023144,39195593,00.htm
    [2] externer Linkhttp://www.google.com/chrome
    [3] externer Linkhttp://www.zeit.de/…/google-chrome

    Antworten [/forum/index.php?topic=2394&strukturid=2394&action=newEntry]

  2. Re: Chrome, der Google-Browser

    bananajoe.+0 -0.02. September 2008, 23:31

    yippieyahyee, endlich wieder ein grund für einen neuen browser-war ;-)

    ich surf damit gerade rum, und in der tat, er ist wirklich sehr flott.
    allerdings hab ich schon einzelne seiten gefunden, bei denen es kleine darstellungsfehler gibt, was ich überaus interessant finde, da der browser webkit als engine benutzt und andere webkit-basierte browser diese fehler nicht zeigen.
    javascript wird ziemlich zügig ausgeführt, dafür ein pluspunkt.
    einige meiner, das mootools framework nutzende skripte dagegen werden gar nicht erst ausgeführt, dafür ein minus.
    ansonsten ist das ui grottenhässlich und erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber das ist das ui von safari auch.

    erstmal weiter testen, mein erster kurzeindruck ist, dass man die weitere entwicklung wohl im auge behalten sollte.

    B

    Antworten [/forum/index.php?topic=2394&strukturid=2394&action=newEntry]

  3. Re: Chrome, der Google-Browser

    wurstbrot.+0 -0.03. September 2008, 10:24

    Also ich habs auch ausprobiert. JavaScript-lastige Seiten sind wirklich beeindruckend schnell. Hab bisher keine Probleme festgestellt.

    Nett finde ich auch die Hervorhebung der Domain, das Durchstreichen von unsicheren https-Zertifikaten in der URL (sollte wirklich jeden Depp deutlich machen, dass da was nicht stimmt), die Möglichkeit, Textareas zu vergrößern und die automatische Rechtschreibprüfung (jedoch ohne Vorschläge).

    Das Blau im Interface ist wirklich nicht optimal. Andererseits finde ich es toll, wie der Browser den Bildschirm ausnutzt. Für "Client"-Anwendungen sehr schön. Dazu passt auch, dass man aus jeder Web-Site eine "Anwendung" erstellen kann. Schön finde ich dabei, dass das Favicon als Programm-Symbol verwendet wird und das auch in der Windows-Startleiste verwendet wird.

    Sehr nützlich finde ich die Information, wie viel Speicher ein Tab braucht. Das macht die JavaScript-Programmierung deutlich einfacher. Sehr hilfreich finde ich auch, dass man sich bestimmte Elemente direkt über "Element untersuchen" anschauen kann. Leider keine Bearbeiten-Funktion wie im Firebug, aber trotzdem schon mal ein Anfang. Eben dasselbe wie in Opera und Safari.

    Insgesamt bin ich recht beeindruckt. Sehr schnell, für Beta auffallend wenig Probleme bisher.

    Wurstbrot

    Antworten [/forum/index.php?topic=2394&strukturid=2394&action=newEntry]

  4. Re: Chrome, der Google-Browser

    MuT.+0 -0.03. September 2008, 12:46

    hmmm,
    sieht nicht schlecht aus.
    Könnte spannend werden.

    Da JS-Support so gelobt wurde, habe ich gleich mal eine (besch… programmierte) JS-lastige Seite versucht:
    externer Linkhttp://www.kbv.de/…/EBMGesamt.htm

    Die geht gar nicht (läuft im FF allerdings auch nicht besonder dolle).

    Wie gesagt, die Site hat dermaßen viele Fehler, dass das keine Qualitätsmerkmal ist - aber ich hoffte ja, dass es mit Chrome vielleicht problemlos laufen würde…

    Ansonsten find ich die Aufteilung auf dem ersten Blick ungewohnt - aber durch die gute Ausnutzung des Platzes nicht schlecht.
    Optik ist mir nicht so wichtig - Hauptsache funktional ;-)

    Gruß,
    Daniel

    Antworten [/forum/index.php?topic=2394&strukturid=2394&action=newEntry]

  5. die jahre vergehen

    langner.+0 -0.04. September 2008, 22:50

    und immer noch die gleichen leute, bin seit "Jahren" mal wieder im ehemaligen D* W+* Forum unterwegs, ist ja ruhig geworden hier :-)

    chrome hat mich auch sehr interessiert, allerdings muß man wohl doch ein bisken aufpassen was man da so anklickt, scheint ja wieder mal die google-typische-daten-sammelmaschine zu sein :-)

    aber sauflott ist er, wobei ich bei vielen Seiten doch echt Problem habe, z.B. Ebay Angebot einstellen geht nicht besonders gut, eigentlich eher gar nicht…

    Aber mal schauen ist ja open source, mal sehen was draus wird, Spannend auf jeden Fall

    gruß

    langner

    Antworten [/forum/index.php?topic=2394&strukturid=2394&action=newEntry]

  6. Re: die jahre vergehen

    Ingo.+0 -0.05. September 2008, 11:55

    Hi,

    [langner:]
    allerdings muß man wohl doch ein bisken aufpassen was man da so anklickt, scheint ja wieder mal die google-typische-daten-sammelmaschine zu sein :-)

    bei der Google-Suche - ansonsten eher was man eintippt wegen der Suggest-Funktion und den Fehlerhilfsseiten von Google. Und dank übermittlung der Identifikationsnummer über die automatische Updatefunktion sollten sich daraus tolle Nutzungsprofile erstellen lassen. ;-)

    Gruß
    Ingo

    Antworten [/forum/index.php?topic=2394&strukturid=2394&action=newEntry]

  7. Re: die jahre vergehen

    drwitt.+0 -0.06. September 2008, 10:34

    Moinmoin!

    Das mit dem Datensammeln scheint nicht so weit hergeholt; es gibt in den Anwendungsdaten eine ID der Browserinstallation, die zusätzlich zu den Nutzungsdaten mitübermittelt wird. Durch einen kleinen Hack in den Konfigurationsdateien kann man diese ID-Übermittlung wohl umgehen:

    externer Linkhttp://www.golem.de/…/62216.html

    Und nochmal zu dem OpenSource-Aspekt: Auf externer Linkhttp://dev.chromium.org heißt es: "Google Chrome is built with open source code from Chromium." Was immer das (nicht)heißen mag.

    Viele Grüße

    Carsten.

    Antworten [/forum/index.php?topic=2394&strukturid=2394&action=newEntry]

  8. Re: die jahre vergehen

    bananajoe.+0 -0.07. September 2008, 01:55

    [drwitt:]
    es gibt in den Anwendungsdaten eine ID der Browserinstallation

    yupp, steht ja auch in deren anmerkung zum datenschutz:
    externer Linkhttp://www.google.com/…/privacy.html

    Ihre Kopie von Google Chrome enthält mindestens eine eindeutige Anwendungsnummer. Diese Nummern und Informationen zur Installation des Browsers (z. B. Versionsnummer, Sprache) werden bei der erstmaligen Installation und Verwendung der Anwendung und bei der automatischen Update-Prüfung von Google Chrome an Google gesendet.

    gibts übrigens auch im firefox:
    externer Linkhttp://www.mozilla.com/…/firefox-en.html

    Automated Update Service.

    This feature also sends Potentially Personal Information to Mozilla in the form of a cookie named “aus” that contains a unique numeric value to distinguish individual Firefox installs.

    weniger die id ist bedenklich, eher, dass alle möglichen daten aus allen möglichen quellen bei google gebündelt werden (können).
    aber ernsthaft, hat jemand von einem multimilliardenunternehmen wie google, deren geschäft es ist daten zu sammeln, etwas anderes erwartet?

    B

    Antworten [/forum/index.php?topic=2394&strukturid=2394&action=newEntry]

 
Nach oben springen

.(c) 2002 - 2019 strohhalm.org Community.Server powered by Manitu.Software powered by Mathias Bank
.Impressum + Team.Datenschutz