Strohhalm

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu Linktipps. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu Linktipps. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Privat

 

Anmelde-Formular



Als Strohhalm-Mitglied registrieren.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu Linktipps. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Linktipps

 

passende Links in der aktuellen Rubrik

timbecs Design Vorschlag.14.05.2005, 13:35
Leider bisher nur als Screenshot und auch nur eine Posting Ansicht, mehr hab ich einfach nicht…

Insgesamt sind 1 Links in dieser Kategorie

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu Linktipps. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu Linktipps. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Forum

 

strohhalm.org / Forum / Forenübersicht / Strohhalm / Nachricht 1542 lesen

rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

  1. rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    wurstbrot.+5 -0.27. September 2006, 14:30

    Hallo zusammen,

    wie die fleißigen Mitleser ja sicherlich wissen, darf sich die Administration gerade mit rechlichen Streitigkeiten auseinandersetzen, weil ein bestimmter Anbieter keine negative Kritik über sich lesen will. Ich möchte kurz zusammenfassen, wie das ganze bisher abgelaufen ist. Ich verweise absichtlich nicht auf das entsprechende Posting, das wieder freigeschalten ist und ich berücksichtige auch nicht das wahre Geschlecht des Users.

    1. Ein treuer User erstellt ein Posting, in dem er auf einen Anbieter hinweist, der dem Kunden eine teure Dienstleistung anbietet, jedoch die Leistung nicht erbringt. Es entsteht eine Diskussion zu diesem Anbieter.

    2. Der Anbieter wendet sich an den den Verantwortlichen (damals noch bananajoe) und fordert unter Androhung einer Abmahnung bananajoe zur Löschung auf (Grund: Geschäftsschädigung, sittenwidrige Aussage).

    3. Da wir keine Probleme mit dem Thread sehen (schließlich ist uns der Poster bekannt und wir vertrauen ihm, dass er die Wahrheit sagt) nehmen wir den Thread erstmal offline und lassen ihn anwaltlich prüfen. Nach Rücksprache mit dem Anwalt fordern wir vom Poster eine schriftliche Bestätigung an, dass es sich bei der Aussage um die Wahrheit handelt. Dies macht der User und wir bekommen sogar noch mehr Informationen von Seiten des entsprechenden Kunden.

    4. Wir stellen den Thread wieder online mit dem Hinweis, dass keine rechtlichen Probleme bestehen.

    5. Der Anbieter schreibt erneut bananajoe an mit der Aufforderung, den Thread zu löschen. Er droht dabei mit einem Strafantrag.

    6. Wir nehmen den Thread erneut offline und lassen die Beiträge wieder anwaltlich prüfen. Erneut dasselbe Ergebnis: es gibt keine Beanstandungen. Damit wir nun aber nicht ständig Überraschungen zum Wochenende haben (der Anbieter hat die Freundlichkeit, die Drohungen immer am WE mit einer 24-Stunden-Frist zu schreiben), haben wir nun ein anwaltliches Schreiben an den Anbieter senden lassen.

    Soweit der aktuelle Stand. Sowohl der Anwalt als auch wir gehen davon aus, dass der Anbieter sich damit nicht zufrieden gibt und dass er versuchen wird, rechtlich gegen den Strohhalm (bzw. gegen die Verantwortlichen) vorzugehen. Wir akzeptieren es aber nicht, dass jeder Anbieter herkommen kann und unliebsame Aussagen löschen kann, nur weil sie ihm nicht gefallen. Falsche Aussagen / Rufschädigung ist ein anderes Kapitel. Aber wenn es sich bei den Aussagen um die Wahrheit handelt, ist Schluss.

    Bisher wurden die Anwaltskosten von der Administration getragen. Das können wir aber nicht ewig machen, schließlich ist der Strohhalm eine Non-Provit-Community. Aus diesem Grund habe ich ein Konto eingerichtet, auf das jederman spenden kann. Die Konto-Informationen sind in der rechten Spalte immer eingeplendet. Das Konto wird von mir verwaltet (also bitte als Empfänger auch mich nennen).

    Die Administration (bananajoe, juggler und ich) haben beschlossen, dass das ganze Geld, das auf dieses Konto kommt, bis auf weiteres ausschließlich zum Abfangen von Rechtsauseinandersetzungen verwendet werden soll. Ein anderer Verwendungszweck müsste von uns dreien einstimmig beschlossen werden (weil wir müssen derzeit den Kopf für den Strohhalm hinhalten).

    Es würde mich freuen, wenn die Spendenaktion ausreichen würde, um solche Auseinandersetzungen zukünftig abfangen zu können (der betroffene Thread ist nicht der einzige kritische Thread). Ihr müsst dabei nicht große Summen spenden, auch über kleinere Summen sind wir sehr froh.

    Wurstbrot

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  2. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    der_simon.+3 -0.27. September 2006, 19:09

    Habt ihr mal die c't-Redaktion angerufen und gefragt, ob sie das ganze interessieren würde?
    Ich denke, die würden sich wahnsinnig über einen Beitrag in der Rubrik "Vorsicht Kunde!" freuen, der Anbieter, der euch zu penetrieren versucht wahrscheinlich nicht.

    Der Simon

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  3. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    timcn.+0 -0.27. September 2006, 21:44

    Vorsicht Kunde hat aber eine andere Zielsetzung. Aber ein c’t-Bericht wäre schon sinnvoll. Zumindest versuchen sollte man es.

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  4. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    der_simon.+0 -0.28. September 2006, 11:19

    timcn: Definiere bitte die Zielsetzung von "Vorsicht Kunde!"

    Der Simon

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  5. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    timcn.+0 -0.28. September 2006, 17:55

    In dieser Rubrik werden hauptsächlich Probleme, die Kunden in der Kommunikation mit dem Verkäufer/Unternehmen erleben, dargestellt.

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  6. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    der_simon.+0 -0.28. September 2006, 20:49

    [wurstbrot:]
    Ein treuer User erstellt ein Posting, in dem er auf einen Anbieter hinweist, der dem Kunden eine teure Dienstleistung anbietet, jedoch die Leistung nicht erbringt. Es entsteht eine Diskussion zu diesem Anbieter.

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  7. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    wurstbrot.+0 -0.02. Oktober 2006, 15:19

    So, zur Information:

    ich habe die ct letzte Woche angeschrieben. Bisher hab ich aber noch keine Antwort erhalten.

    Wurstbrot

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  8. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    xwolf.+0 -0.02. Oktober 2006, 15:36

    Meine Spende hab ich gerade in Auftrag gegeben…

    Darf man erfahren, welchen Anwalt ihr nutzt?
    (Oder sollte man das besser aus taktischen Gründen geheim halten?)

    Was die c't, heise und co angeht, bin ich eher Pessimistisch. Die sind inzwischen teilweise so sehr auf BILD-Niveau abgerutscht, daß man schon eine "sensationellere" Überschrift braucht um in den Ticker zu landen.

    Ciao,
    Wolfgang

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  9. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    wurstbrot.+0 -0.02. Oktober 2006, 17:30

    [xwolf:]
    Darf man erfahren, welchen Anwalt ihr nutzt?

    Klar. Im aktuellen Fall wird der Strohhalm durch die Rechtsanwaltskanzlei "externer LinkDr. Schmid Rechtsanwälte" vertreten. Arbeite mit der Kanzlei auch in einem anderen Projekt zusammen und bin bislang sehr zufrieden (darf ja mal lobend erwähnt werden ;)

    Wurstbrot

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  10. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    xwolf.+2 -1.05. Oktober 2006, 23:57

    Also wenn man bedenkt, wie viel man an Wissen, Hilfen, Tipps und Tricks, die man in seiner Arbeit einsetzen und damit gut Geld verdienen kann von der Strohhalm-Community kommt, dann denke ich ist der Spendenstand erbärmlich niedrig.

    :(

    Also wenn aus der ganzen Sache nichts wird, weil die Community sich im Fall des Falles doch nicht um Strohhalm schert, dann könnt ihr 3 Admins meinen Teil der Spende auch zu einem guten Frustbesäufnis verwenden.

    Ciao,
    Wolfgang

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  11. Da war doch noch was...

    der Koenig.+0 -0.06. Oktober 2006, 10:23

    Hi xwolf,

    ich habe dein posting zum anlass genommen und gespendet, was ich mal wieder vergessen hatte.
    nun sollte das eine runde sache werden. trotzdem wird es wohl nicht reichen, sollte es hart auf hart kommen.

    Gruß

    der Koenig

    PS: gibts ne spendenbescheinigung ;o) *scherz*

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  12. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    Scotty.+1 -3.06. Oktober 2006, 10:23

    …Also wenn aus der ganzen Sache nichts wird, weil die Community sich im Fall des Falles doch nicht um Strohhalm schert, dann könnt ihr 3 Admins meinen Teil der Spende auch zu einem guten Frustbesäufnis verwenden.

    Immer schön vorsichtig!

    Wenn es danach ginge, müsste ich so viel spenden, dass ich dann gar nix mehr habe, denn der Strohhalm ist nicht die einzige Community wo ich registriert und aktiv bin. Zumal jetzt ja schon bald jede zweite Seite (egal ob Webseite oder Forencommunity) so einen Spendenaufruf bzw. Spendenseite hat.

    Fakt ist, dass den Menschen (also dem normale User) so eine Community, wo er Mitglied ist, bei weitem nicht so wichtig ist wie sein RL, wenn es anders ist, dann hat dieser User meiner Meinung nach ein Problem.

    Entsprechend ist auch die Bereitschaft zu spenden, oder eben nicht zu spenden, so gemein es auch klingen mag, aber so ist nun mal die Realität.

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  13. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    unbekannt.+2 -0.06. Oktober 2006, 12:58

    wie sieht es mit einem paypal-konto aus? wenn sich die überweisung mit wenigen klicks tätigen läßt und somit die bequemlichkeit als hürde wegfällt, kommen wahrscheinlich mehr spenden zusammen.
    ich persönlich habe keinerlei ahnung, wieviel so ein rechtsstreit schlucken kann. deswegen vorschlag nr. 2: einen bestimmten betrag als ziel setzen. es motiviert mehr, auf ein bestimmtes ziel hin zu spenden als "ins blaue" und die grössenordnungen werden einem klar. was ist (mit blick auf die anzahl der möglichen Spender) z.b. eine "kleine spende"?
    vorschlag nr. 3: namen und gespendeten betrag in einer liste aufführen. ich hatte auf anderen seiten stets den eindruck, dass das zusätzlich beflügelte.

    gruss
    fabian

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  14. Re: rechtliche Auseinandersetzungen -> Spendenkonto

    wurstbrot.+0 -0.06. Oktober 2006, 13:14

    Hi

    @ciss:
    bezüglich paypal: ich durfte mich bei einem Projekt vor kurzem damit auseinandersetzen, wie man ein Bezahlsystem einsetzen kann. Dabei war auch paypal. Nach langer Suche bin ich auf die Suche nach externer Link"paypal account frozen" gekommen: es ist wohl öfters der Fall, dass Paypal Accounts einfach sperrt, obwohl ein teilweise hohes Guthaben darauf ist. Man muss einen halben Offenbarungseid leisten, wenn man den Account wieder freischalten will. Auch interessant ist externer Linkhttp://www.supernature-forum.de/…/paypal.php

    Das ist die Begründung, warum ich keinen Paypal-Button hier reinstellen werde.

    Die anderen Punkte sind sicher eine gute Idee. Ich werd das mal mit den anderen Admins absprechen.

    Wurstbrot

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  15. mehr transparenz bitte!

    baumeister.+1 -1.06. Oktober 2006, 15:07

    ein grund für die geringe bereitschaft zu spenden könnte auch sein, dass es kaum infos von den admins gibt. mich würde z.b. interessieren:

    * gibt es jetzt überhaupt einen strafantrag?
    * wurden bisher kosten verursacht? wenn ja, wieviel und wofür?

    es gibt rechtsstreit-fälle in anderen foren oder blogs, die transparent dokumentiert sind. dort wird der ablauf detailliert gelistet und rechnungen, briefe etc. als grafik veröffentlicht.
    als vorbild: externer Linkhttp://www.supernature-forum.de/abmahnung.html

    ich wäre gern bereit, mitzuhelfen, aber mir sind momentan die infos zu schwammig bzw. nicht vorhanden. es ist mir nicht mal klar, für welche kosten in welcher höhe konkret ich spenden soll. und einfach nur ins blaue, vielleicht unnötigerweise, das muss nicht sein.

    gruß baumeister

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  16. Re: mehr transparenz bitte!

    wurstbrot.+0 -0.06. Oktober 2006, 18:11

    @baumeister:
    Tja, vertrauen wäre manchmal ganz gut. Ich hab die aktuelle Situation doch geschildert. Da ich noch nichts neues geschrieben habe, könnte man davon ausgehen, dass es einfach noch nichts neues gibt. Und das ist auch der Fall: ich hätte es schon geschrieben.

    [baumeister:]
    wurden bisher kosten verursacht? wenn ja, wieviel und wofür?

    Bist du jemals zu einem Anwalt gegangen und hast nichts zahlen müssen? Ich noch nicht (musst mir mal die Telefonnummer von deinem Anwalt geben lassen). Wofür? Für die Rechtsberatung und das Schreiben natürlich. Wieviel? Das hält sich in Grenzen, tut auch nichts zur Sache.

    Wie ich am Anfang geschrieben habe, geht es darum, den Strohhalm gegen rechtliche Angriffe zu schützen. Es gibt einfach viele, die meinen, jede negative Kritik sei Verläumdung / Rufschädigung / Geschäftsschädigung. Diesen kann nur mit Hilfe eines Anwalts begegnet werden, welcher die Einträge prüft (bin kein Anwalt, also evtl. übersieht ein Moderator einen Punkt). Der Weg zum Anwalt ist eigentlich nicht das Problem (die Kosten halten sich in Grenzen, sind meist 2, manchmal 3-stellig). Die Kosten könnte und würde ich (und auch die anderen Admins) tragen. Das Problem ist Folgendes: Sollte es zu einem ausgereiften Rechtsstreit kommen, wird es eng. Je nach Verfahren muss der Anwalt bezahlt werden, unter Umständen verliert man sogar den Prozess (das Gesetz ist leider sehr weit dehnbar). Alles verursacht Kosten, die sehr gerne 4, evtl. sogar 5-stellig sind (wir sind also wohlgemerkt im Tausender-Bereich).

    Und genau dieses Risiko ist es, das durch diese Spendenaktion getragen werden soll. Es ist für uns Administratoren schlichtweg beruhigender, wenn man weiß, dass dieses Risiko getragen wird von der Community. Wenn ich dieses Wissen nicht habe, dann werde ich auf eine Drohung sicherlich anders reagieren (müssen) - im Zweifelsfall also nachgeben auch wenn es der Überzeugung widerspricht.

    Gut, jetzt kommst du und fragst, ob ein Strafantrag gestellt wurde. Warum fragst du das? Ändert das deine Entscheidung? Wie gesagt: es geht um vorbeugende Maßnahmen. Ich möchte nämlich in diesem Fall den Rückhalt der Community wissen, und nicht daran glauben (bisher bin ich ja nicht wirklich überzeugt). Das gespendete Geld wird auch nicht verplempert, sondern hat genau diesen Zweck und wird deshalb auch entsprechend sicher auf einem Konto angelegt.

    Zur Antwort. Nein, bisher wurde kein Strafantrag gestellt. Wie gesagt, wir haben noch keine Reaktion (weder positiv, noch negativ) erhalten. Nur ein Betrugsversuch auf dem Spendenkonto (die versuchte Lastschrift wurde aber storniert, man hat irgendwie nie seine Ruhe vor solchen Leuten).

    Also: damit es jetzt nicht schwammig wird: Die Spenden sind alleinig dafür gedacht, um den Strohhalm gegen Rechtsangriffe zu schützen. Dazu gehören alle Punkte, die im Streitfall auftreten:
    * Beratung beim Anwalt - zukünftig, die aktuellen Kosten wurden ja bereits von uns dreien getragen
    * Prozesskosten (Anwalt, Gericht, evtl. verlorener Prozess)
    * …

    Eine Höhe kann ich nicht sagen. Nicht weil ich nicht will, sondern weil ich sie nicht weiß. Es geht auch nicht um einen konkreten Fall (noch nicht, er steht aber evtl. vor der Tür), sondern es geht um solche Situationen im Allgemeinen.

    Der Strohhalm ist eine Community, die von der ganzen Gemeinschaft getragen wird. Das ist das besondere hier. Und genau darum geht es: das Risiko eines Rechtsstreits soll im Voraus abgefangen werden können und die Administration nicht in die missliche Lage bringen, in eine Sackgasse zu rennen.

    --------------------------

    So, zweite Frage: Warum veröffentlichen wir keine Schreiben?
    Ursprünglich wollten wir die Schreiben veröffentlichen (anonymisiert natürlich). Davon wurde uns von anwaltlicher Seite jedoch abgeraten. Dies kann nämlich neue Streitigkeiten verursachen (Urheberrecht). Und ich denke, dass man es nicht provozieren muss. Außerdem zeigt sich ja - wer die aktuelle Blog-Welt beobachtet, weiß es - dass es nicht gerade unwahrscheinlich ist, dass solch ein Veröffentlichen gefährlich sein kann.

    Wurstbrot

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  17. Re: mehr transparenz bitte!

    xwolf.+0 -0.06. Oktober 2006, 18:32

    Hi,

    was die Anwaltskosten angeht:

    Bei der anwaltlichen Erstberatung, die auf etwa eine Stunde beschränkt ist, werden in der Regel moderate 180 Euro fällig.

    Darin sind in der Regel keine praktischen Arbeiten vorhanden. Auch keine Formbriefe, die der Anwalt aus einem schlauen Buch für Anwälte abtippt.

    Ansonsten kann der Stundensatz bei 240 Euro liegen, wenn es um Sachen mit einem potentiell höheren Streitwert geht, was bei Urh- und Markenrechtsverstössen eigentlich üblich ist. (Das ist ja gerade meist Teil der Taktik der Angreifer: Hohen Streitwert setzen, damit der angegriffene Panik wegen den Kosten kriegt und alles unterschreib - auch wenn er in Recht ist).

    Ciao,
    Wolfgang

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  18. Re: mehr transparenz bitte!

    baumeister.+1 -0.06. Oktober 2006, 19:15

    [wurstbrot:]
    Gut, jetzt kommst du und fragst, ob ein Strafantrag gestellt wurde. Warum fragst du das? Ändert das deine Entscheidung?

    natürlich. eine konkrete bitte um hilfe z.b. bei einer gerichtskosten-rechnung von 1.800 euro ist für mich was anderes als …

    Wie gesagt: es geht um vorbeugende Maßnahmen. Ich möchte nämlich in diesem Fall den Rückhalt der Community wissen, und nicht daran glauben

    … eine art test um zu schauen, ob was zusammenkommt für zukünftige eventualitäten.

    zumindest wurde bisher der eindruck erweckt, als würde es um ein konkretes verfahren gehen. die nennung einer aktuellen abmahnung (oder nur die drohung einer abmahnung?) und der plötzliche wechsel des verantwortlichen legten das zumindest nahe.

    man sollte nicht unbedingtes vertrauen erwarten, sondern von sich aus klar und präzise werden, wenn es um geld und spenden geht. das erscheint mir selbstverständlich, ich lasse mich da nicht zum buhmann machen, nur weil ich das für normal halte.

    gruß baumeister

    ps: ein kleiner tipp: für fast jede berufsgruppe gibt es verbände (für designer z.b. externer LinkAGD). oft enthält eine mitgliedschaft/jahresgebühr auch das recht auf kostenlose anwaltliche beratung. so kann man zumindest telefonisch oder per mail rechtsauskunft einholen und kann damit schon einige unsicherheiten abdecken.

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  19. Re: mehr transparenz bitte!

    wurstbrot.+0 -1.06. Oktober 2006, 19:41

    [baumeister:]
    art test um zu schauen, ob was zusammenkommt für zukünftige eventualitäten

    Du willst es nicht kapieren, oder? Das hier ist absolut kein Test, um herauszufinden, was zusammenkommt. Ich bin zwar verantwortlich für den Strohhalm, ich seh ihn aber keineswegs als mein Eigentum an (deshalb ja die verteilte Administration). Und entsprechend bin ich nicht bereit, das Risiko allein auf meine Kappe zu nehmen (einer muss das Risiko tragen, steht so im Gesetz). Deshalb soll sich der Strohhalm hier ein Polster aufbauen, um sicher agieren zu können. Und finde, ich hab das jetzt deutlich genug formuliert und werde auf entsprechende Aussagen deinerseits nicht weiter reagieren.

    [baumeister:]
    zumindest wurde bisher der eindruck erweckt, als würde es um ein konkretes verfahren gehen.

    mal schauen, im Anfangsposting habe ich gesagt:

    [wurstbrot:]
    Die Administration (bananajoe, juggler und ich) haben beschlossen, dass das ganze Geld, das auf dieses Konto kommt, bis auf weiteres ausschließlich zum Abfangen von Rechtsauseinandersetzungen verwendet werden soll.

    Ich habe also niemals gesagt, dass es hier um diesen konkreten Fall geht, sondern dass das der Auslöser für unsere Entscheidung zu einem Spendenkonto war. Bitte les in Zukunft genauer.

    Wurstbrot

    ps.: dann zeig mir mal einen Verband für eine Community

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  20. Re: mehr transparenz bitte!

    bananajoe.+2 -1.06. Oktober 2006, 20:46

    es gilt auch hier, wer nicht spenden will oder kann oder glaubt, dass die admins mit den kröten sich munter einen abschädeln gehen wollen, spendet eben nicht.
    warum da jetzt wieder, wie so oft schon in anderen foren und blogs geschehen, so ein großer bohai drum gemacht werden muss, ist mir völlig unverständlich.
    mal kurz zusammengefasst:
    1. es geht hier nicht um einen aktuellen fall
    2. es geht darum für die zukunft vorzusorgen

    denn leider ist es so, dass immer eine person stellvertretend für die gesamte community den kopf hinhalten muss.
    das geht im falle eines falles nicht nur an die psychische substanz, sondern ganz klar auch an die physische.

    warum für einige immer erst das kind in den brunnen gefallen sein muss, um sich aufzuraffen etwas zu tun, anstatt schon im vorfeld mitzuhelfen, dass für die zukunft gesorgt ist, wird sich mir wohl nie erschliessen.

    bei einem kann man sich aber absolut sicher sein, wenn es etwas konkretes zu schreiben gibt, dann wird es auch geschrieben.

    wenn es nichts konkretes gibt, dann kann man auch nichts schreiben, ausser man möchte reine mutmaßungen publizieren.
    und das werde ich mit sicherheit nicht tun.

    B

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  21. Re: mehr transparenz bitte!

    wurstbrot.+0 -0.06. Oktober 2006, 21:22

    So, also eine Spenderliste gibt es jetzt unter Spender [/artikel/index64-spender.html]. Weitere Informationen gibt es auf dieser Seite. Wer von den bisherigen Spendern da gelistet werden möchte, schicke mir bitte eine entsprechende Nachricht. Spender werden nur nach explizitem Wunsch gelistet.

    Zur Höhe: die macht eigentlich keinen Sinn, weil das ganze ja zur Vorsorge gedacht ist. Besser als Bananajoe hätte ich es nicht formulieren können.

    Wurstbrot

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  22. Re: mehr transparenz bitte!

    Ly.+0 -0.06. Oktober 2006, 22:28

    mir persönlich ist die fallmässige und finanzielle Transparenz hier ziemlich wurscht, da ich schon genug mitbekommen habe in der Blogosphäre, was an Kosten auflaufen kann, WIE schnell das gehen kann, und zudem, dies mal wieder beweisend, ein konkreter Fall vorliegt.
    Ausserdem vertraue ich dem doch recht kleinen Kreis hier, die Admins sind hier sehr greifbare Leute, das ist für mich Transparenz genug.

    Nachdem ich eben einen entsprechenden Artikel las hat mich mein schlechtes Gewissen gedrückt und ich habe einen echten Micker-Betrag angewiesen. Mehr geht einfach nicht, aber auch ein winzig kleiner Tropfen höhlt den Stein.

    Als Poster hier bin ich mitverantwortlich für Inhalte, auf die Gefahr hin, das diese von aussen angegangen werden. Das Forum lebt von den Postings der User. Als solcher bin ich auch bereit, in welchem Rahmen auch immer, ein finanzielles Risiko mitzutragen.
    Ansonsten müssten Moderatoren jeden nur anscheinend kritischen Beitrag löschen, und es ist aus mit dem freien Austausch von Meinungen und Fakten, und tun sie es nicht, könnte es irgendwann ganz aus sein.
    Ein Polster wäre schon ganz gut.

    Ich war einmal, vor Jahren, in einem Forum, rein privat und von einer Einzelperson mit sehr viel Aufwand betreut, das recht kostenintensiv war und dort eine von denen, die mtl. einen freiwilligen Beitrag rüberschoben. Mir war es das wert. Mir ging es damals finanziell ein wenig besser ich war in Arbeit. Wäre ich jetzt in dieser Situation würde ich es wohl ins Auge fassen genau so.
    Meine Güte, was ist denn schon dabei, man bekommt ja auch sehr viel geboten hier.

    liebe Grüße
    Ly

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  23. Re: mehr transparenz bitte!

    Scotty.+1 -1.06. Oktober 2006, 23:23

    [Ly:]
    Meine Güte, was ist denn schon dabei, man bekommt ja auch sehr viel geboten hier.

    Denkst du so bei jedem Forum, wenn es nur eins ist, dann mag es noch gehen, aber sonnst?
    Was nützt es auch wenn man hier nur einmalig ein paar Euro spendet? So viele und vor allem Aktive User hat der Strohhalm nun auch wieder nicht…

    Ich finde es jedenfalls nicht so gut, also das hier einige, wenn auch vielleicht nicht absichtlich, versuchen anderen ein schlechtes gewissen einzureden.

    Wenn ich spende, dann Spende ich für einem Gemeinnützigen verein oder so. Ich würde das hier wenigstens mal umbenennen und das Wort Spende gar nicht erst verwenden, ich finde das ist hier fehl am platz.

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  24. Re: mehr transparenz bitte!

    Ly.+0 -0.06. Oktober 2006, 23:38

    [Scotty:]
    Ich finde es jedenfalls nicht so gut, also das hier einige, wenn auch vielleicht nicht absichtlich, versuchen anderen ein schlechtes gewissen einzureden.

    ne, das war sicher nicht meine absicht, ich habe frei Schnauze geschrieben was ich persönlich denke dazu. Es ist über meine (!) Motivation, die keine andere Motivation oder nicht-Motivation anderer werten soll, und was man bitte auch nicht herauslesen sollte.

    Auch sollte man bitte nicht herauslesen, sich irgendwelche Schuhe anziehen zu "müssen".

    Es ist müßig darüber zu befinden, ob eine andersgeartete Meinung nötig sei, ob sie ein schlechtes Gewissen mache, oder ob nicht. Es ist einfach eine andere Meinung.

    Wenn eine Meinung zum nachdenken anregt, was sie durchaus darf sonst würde man ja in einer Diskussion keine Meinung mehr äussern, es verkäme zum reinen ego-postulat, dann bitteschön.

    Jedoch jeder muss und sollte (!) für sich selbst entscheiden, wie er mit dieser Sache umgeht.

    so wie ich es auch tue :)

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  25. Re: mehr transparenz bitte!

    Haselnußtafel.+0 -0.06. Oktober 2006, 23:52

    hui, das artet ja richtig in Arbeit aus, den ganzen Thread hier zu erfassen. Schön zu lesen, dass besagter Beitrag wieder online ist. Durch meinen Umzug verg. WE habe ich es leider nicht eher hierher geschafft. Auch ich werde dann eine Spende leisten, weil ich es wichtig finde. für solche Eventualitäten gerüstet zu sein. Ich kann nur hoffen, dass sich noch weitere Strohhalm User dem anschließen. Parallel dazu kann man ja versuchen beim AGD mal anzufragen, ob es eine Mitgliedschaft auch für Communitys möglich ist oder hattet ihr das schon?

    schönes WE
    Haselnußtafel

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  26. Re: mehr transparenz bitte!

    bananajoe.+1 -1.07. Oktober 2006, 05:05

    niemand will oder versucht hier irgendjemanden ein schlechtes gewissen einzureden.
    wer was geben will, gut.
    wer nichts geben will, auch ok.
    wer was geben will, aber nicht kann und es deshalb nicht tut, auch ok.
    und wer nichts geben will, nicht kann und es auch nicht tut, ebenfalls in ordnung.

    B

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  27. Re: mehr transparenz bitte!

    Scotty.+1 -4.07. Oktober 2006, 12:41

    [bananajoe:]
    niemand will oder versucht hier irgendjemanden ein schlechtes gewissen einzureden.

    Ach nein ;), ein paar beispiele:

    [xwolf:]
    Also wenn aus der ganzen Sache nichts wird, weil die Community sich im Fall des Falles doch nicht um Strohhalm schert, dann könnt ihr 3 Admins meinen Teil der Spende auch zu einem guten Frustbesäufnis verwenden.

    [Ly:]
    Als Poster hier bin ich mitverantwortlich für Inhalte, auf die Gefahr hin, das diese von aussen angegangen werden. Das Forum lebt von den Postings der User. Als solcher bin ich auch bereit, in welchem Rahmen auch immer, ein finanzielles Risiko mitzutragen.

    [bananajoe:]
    warum für einige immer erst das kind in den brunnen gefallen sein muss, um sich aufzuraffen etwas zu tun, anstatt schon im vorfeld mitzuhelfen, dass für die zukunft gesorgt ist, wird sich mir wohl nie erschliessen.

    [Ly:]
    Meine Güte, was ist denn schon dabei, man bekommt ja auch sehr viel geboten hier.

    Für mich liest sich das so.

    Wie ich schon schrieb, wenn ich jedem Forum was spenden würde, wo ich registriert und aktiv bin, für den fall der fälle, wäre ich ne arme Sau.

    Und noch mal, ich würde das Wort Spende hier nicht verwenden, nein eher das Wort Unterstützung, dass passt besser. Spenden tue ich Geld an "Kinder in Not", oder was auch immer.

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  28. Re: mehr transparenz bitte!

    wurstbrot.+0 -0.07. Oktober 2006, 12:50

    Also Spenden sind laut Wikipedia:

    Unter einer Spende versteht man eine freiwillige und unentgeltliche Leistung, insbesondere durch Geld für religiöse, wissenschaftliche, gemeinnützige und kulturelle Zwecke.

    Wenn es hier nicht um eine freiwillige Leistung geht, weiß ich nicht. Ich finde den Begriff sehr passend, weil der Strohhalm gemeinnützig ist (so möchte ich ihn auf jeden Fall aufgefasst wissen).

    Sonst: schön, dass du versuchst, dich zu rechtfertigen. Musst du aber nicht. Wie ich bereits geschrieben habe, sind wir über jede Spende froh. Wer nicht will, muss sich nicht rechtfertigen (außer vielleicht vor sich selbst). Also lasst bitte jetzt die Rechtfertigung, warum ihr nichts spendet. Wenn ihr was spendet, könnt ihr gerne sagen, was der Beweggrund war (so kann man auch besser herauskristallisieren, wohin der Strohhalm gehen soll - finde ich auf jeden Fall sehr interessant). Jeder muss selber wissen, was der Strohhalm für ihn bedeutet. Du bist noch nicht lange dabei, deshalb hab ich für deine Reaktion vollstes Verständnis.

    Wurstbrot

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  29. Re: mehr transparenz bitte!

    Scotty.+0 -3.07. Oktober 2006, 12:55

    [wurstbrot:]
    Wenn es hier nicht um eine freiwillige Leistung geht, weiß ich nicht. Ich finde den Begriff sehr passend, weil der Strohhalm gemeinnützig ist (so möchte ich ihn auf jeden Fall aufgefasst wissen).

    Ich weiß was das Wort Spende bedeutet. Ich finde nur dass das Wort und dessen Bedeutung bei so was eher missbraucht wird. Ich habe oben ja schon geschrieben, dass meiner Meinung nach immer mehr Seiten (ob nötig oder nicht) so einen Aufruf starten und/oder so eine Spendenseite einrichten.

    Sollte so was nicht immer nur das letzte mittel sein? Also den Usern nach Geld fragen? Warum nicht mal erst das ganze versuchen mit bzw. über Werbung zu finanzieren?

    Der Strohhalm hat nun mal eh auch nicht so viele aktive User, die die Spenden müssten entweder viel Spenden, oder eben immer wieder, ansonsten bringt es doch nichts.

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  30. Re: mehr transparenz bitte!

    bananajoe.+4 -1.07. Oktober 2006, 16:02

    @Scotty

    dann halte dich da eben raus.
    du willst nicht spenden, no problem.
    aber du willst auch nicht, dass wir es auf diesem wege mal versuchen?
    was bringt der versuch, das ganze schlecht zu reden?

    B

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  31. Re: mehr transparenz bitte!

    xwolf.+3 -1.07. Oktober 2006, 16:24

    @Scotty:
    Da du mich oben zitiert hast und meine Nachricht wohl auch etwas Auslöser dafür war das dieser Thread nicht unterging, mal ein Statement von mir zu dieser Gewissenssache:

    Ob jemand ein gutes oder ein schlechtes Gewissen hat, ist eine Sache die jeder mit sich selbst austragen muss.
    Mir ist es vollkommen wurscht was du oder jemand anders denkt.
    Jeder darf und soll frei seine eigene Meinung haben dürfen und daher denken was er oder sie will. Er oder sie darf seine Meinung frei äußern.
    Und es ist eine Sache der Toleranz, wie man mit den Meinungen anderer umgeht.

    Meine persönliche Meinung ist die, die ich oben angedeutet hab.
    Ich halte nicht von Leuten, die nur nehmen wollen.
    Und "Geben" kann jeder etwas, denn das muss nicht immer nur durch Geld sein. Das kann auch ein simples Zeichen der Solidarität oder ein einfaches Wort an die Admins sein; Wie zum Beispiel das Wort "Danke".

    Ciao,
    Wolfgang

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  32. Re: mehr transparenz bitte!

    Scotty.+0 -6.07. Oktober 2006, 19:12

    [xwolf:]
    Jeder darf und soll frei seine eigene Meinung haben dürfen und daher denken was er oder sie will. Er oder sie darf seine Meinung frei äußern.

    Habe ich doch gemacht, wo ist das Problem ;)? Wir sind hier ja in einem Diskussionsforum, das Mindermeinungen attackiert werden ist ja auch normal ;).

    Ich halte nicht von Leuten, die nur nehmen wollen.
    Und "Geben" kann jeder etwas, denn das muss nicht immer nur durch Geld sein. Das kann auch ein simples Zeichen der Solidarität oder ein einfaches Wort an die Admins sein; Wie zum Beispiel das Wort "Danke".

    Aha, ich denke mal damit meinst du auch mich.

    Ich bin sicherlich keiner der nur nimmt, ich überlege mir nur ganz genau wem ich etwas gebe und wofür. Ich spende lieber einer Kita Spielszeug, weil sie sich das selber nicht leisten kann, als das ich irgendeiner Virtuellen Gemeinschaft im Internet etwas spende, für den fall der fälle, falls mal wo eine ungerechtfertigte Abmahnung eines unseriösen und geldgeilen Anwalts eintrudeln könnte.

    Bei deiner Vorstellung stößt es mir schon ziemlich sauer auf, wo ist da die grenze? Was soll ich spenden, 1 Euro, vielleicht 100 Euro und wie oft, was ist mit den anderen Communitys wo ich Mitglied bin, da vielleicht auch, weil sonnst wäre es ja unfair, was ist dann mit mir, vielleicht kommt dann der punkt wo ich vor lauter spenden nicht mal mehr meine Miete bezahlen kann?

    Ich reiße mir schon genug für andere den Arsch auf, ein schlechtes gewissen lasse ich mir nicht einreden.

    Ich habe auch selber ein Forum, ich Programmiere, wo sehr viele auch etwas von nutzen, ich Angergiere mich Sozial, und das alles ohne was zu verlangen, also komme mir nicht mit dem Spruch immer nur nehmen zu wollen.

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  33. Re: mehr transparenz bitte!

    juggler.+2 -1.07. Oktober 2006, 22:24

    [Scotty:]
    Bei deiner Vorstellung stößt es mir schon ziemlich sauer auf, wo ist da die grenze? Was soll ich spenden, 1 Euro, vielleicht 100 Euro und wie oft, was ist mit den anderen Communitys wo ich Mitglied bin, da vielleicht auch, weil sonnst wäre es ja unfair, was ist dann mit mir, vielleicht kommt dann der punkt wo ich vor lauter spenden nicht mal mehr meine Miete bezahlen kann?

    Sagmal hast du es immer noch nicht begriffen?
    Spenden sind per definition freiwillig! Niemand wird zum Spenden gezwungen! Auch du nicht!
    Wenn du nichts spenden willst, dann lass es sein. Niemand verurteilt dich deswegen, und niemand hinterfragt deine Entscheidung.
    Du hast deine Position mehr als genug deutlich gemacht.

    So, Punkt, Ende der Diskussion.

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  34. Re: mehr transparenz bitte!

    Scotty.+1 -6.07. Oktober 2006, 22:47

    [juggler:]
    Sagmal hast du es immer noch nicht begriffen?

    Und du?

    Hier wurde oft genug unterschwellig (mehr oder weniger) einem versucht ein schlechtes gewissen einzureden, als wenn es eine gewisse Schuldigkeit dem Strohhalm gegenüber gäbe.

    Entsprechend habe ich versucht meine Meinung wiederzugeben und fragen gestellt, aber das scheint nicht gewollt zu sein, oder wie?

    [juggler:]
    So, Punkt, Ende der Diskussion.

    Aha ;)…

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  35. Re: mehr transparenz bitte!

    xwolf.+0 -0.09. Oktober 2006, 13:03

    @Scotty:

    Leg mal deine vorgefasste Meinung ab und ließ nochmal, was ich oben schrieb:

    "Und "Geben" kann jeder etwas, denn das muss nicht immer nur durch Geld sein. Das kann auch ein simples Zeichen der Solidarität oder ein einfaches Wort an die Admins sein; Wie zum Beispiel das Wort "Danke"."

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  36. Egal wer was oder garnicht spendet...

    der Koenig.+0 -0.09. Oktober 2006, 16:41

    Hi,

    für die, die gespendet haben oder es noch wollen wäre es klasse (gewesen), das mit der 'liste' als Betreff-Zeile etwas deutlicher anzugeben..
    und wie häufig aktualisiert ihr eigentlich die höhe der spenden?

    Gruß

    der koenig

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  37. Re: Egal wer was oder garnicht spendet...

    wurstbrot.+0 -0.09. Oktober 2006, 17:08

    Ich versuch, den Betrag jeden Tag upzudaten. Gerade warte ich aber noch, bis die unerlaubte Lastschrift wieder gutgeschrieben ist. Aber das ganze ist nerviger als ich gedacht habe, da ich noch Anzeige gegen Unbekannt erstatten muss. Die nächste Aktualisierung kann also evtl. noch ein oder zwei Tage dauern.

    Wurstbrot

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  38. Solange das die Spende ankommt...

    der Koenig.+0 -0.10. Oktober 2006, 10:07

    bin ich zufrieden und glücklich ;o)

    Gruß von der Alster

    der koenig

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  39. spendenbox

    baumeister.+1 -0.20. Oktober 2006, 15:29

    nur ne kleinigkeit, aber wir sind ja ein webworker-forum:

    die spendenbox enthält drei markup-fehler. mir fiel heute auf, dass mein safaritidy dauernd meckert.

    gruß baumeister

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  40. Re: spendenbox

    baumeister.+0 -0.07. Dezember 2006, 13:20

    ich muss aktuell in einem onlineshop die geschäftliche bankverbindung eintragen. da es anscheinend unerlaubte lastschriften in der spendenbox gab, wollte ich vorab fragen, ob jemand eine elegante lösung hat. hilft eine grafik (anstatt text) oder vermutet ihr, dass irgendwelche leute die daten abschreiben?

    gruß baumeister

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

  41. Re: spendenbox

    wurstbrot.+0 -0.07. Dezember 2006, 13:34

    Ich bin mir relativ sicher, dass es abgeschrieben wird. Die erste Abbuchung war so schnell, dass ich nicht glaube, dass Google dazu verwendet wurde. Es müsste also sehr zufällig in dieser kurzen Zeit ein Bot gekommen sein. Das halte ich für recht unwahrscheinlich.

    Wurstbrot

    Antworten [/forum/index.php?topic=1542&strukturid=1542&action=newEntry]

 
Nach oben springen

.(c) 2002 - 2018 strohhalm.org Community.Server powered by Manitu.Software powered by Mathias Bank
.Impressum + Team.Datenschutz