Strohhalm

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Privat

 

Anmelde-Formular



Als Strohhalm-Mitglied registrieren.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Archiv

 

strohhalm.org / Archiv / Wohnzimmer / Eintrag lesen

[KM Projekt] Blog, FAQ, Wiki und Board?

  1. [KM Projekt] Blog, FAQ, Wiki und Board?

    amanojaku.org 14. Dezember 2004, 18:38

    Hi com,

    ich will an meiner Schule wie evtl. zuvor bereits erwähnt ein wenig mehr Begeisterung für Intra/Internetportale wecken und zur Nutzung anregen.

    Ziel soll sein daß die schüler zusamen lernen, sich organisieren und zur verbreitung von wissen beitragen.

    Geplant war Anfangs nur ein kleines WakkaWiki das nun einem Mediawiki weichen soll. Überlegt habe ich auch noch ein phpBB, ein FAQ System und eine Weblogsoftware zu installieren.

    Ist es zu utopisch zu verlangen daß sich alle 2 Jahre eine Gruppe von Menschen im alter von 17 bis 24 findet die dieses Projekt nach meinem Abschluss weiterführt? Ist es überhaupt eine gute Idee einer Schule diese Werkzeuge zu geben?


    Wer Zeit hat möge doch bitte ein wenig dazu schreiben.

  2. Re: [KM Projekt] Blog, FAQ, Wiki und Board?

    xwolf 14. Dezember 2004, 22:33

    Tja...

    wo soll man anfangen?

    Also meiner Erfahrung nach funktioniert das von dir geschilderte nicht mehr sobald der innovative Kopf das Geschehen verlassen hat.

    Bei dir kommen auch noch ein paar andere Dinge dazu:
    1. Schulen vs Schüler vs. "Creative Anarchie in Boards und Wikis". Was ich sagen will: Wie sehr schätzt du das Potential deiner Schule ein, aufgeschlossen zur freien, wahrscheinlich oft auch spontanen und damit vielleicht oft unsachlichen Meinungsäusserungen von Schülern zu sein, die in aller Öffentlichkeit stattfinden? Wenn du mal im netz surfst wirst du sicher einige Schulen finden, die gegen Webprojekte von Schüler vorgegangen sind, weil bei denen streitbare Aussagen publiziert wurden. (Ob zu recht oder unrecht ist da erstmal unwichtig).
    2. Wer kümmert sich um die SOftwarepflege? Ich gehe jede Wette ein, daß in zwei Jahren Mediawiki schon längst zum alten EIsen gehört. Ebenso wie PHP5. Wahrscheinlich werden die neuen Leute, die etwas technikbegeistert sind, sich mit ganz anderen SOftwarelösungen beschäftigen, einfach weil die dann mehr hip sind. Wenn du dann weg bist - wer setz sich fürs Mediawiki ein?

    Ich will dir hiermit nicht sagen, du sollst es sein lassen und das es schlecht ist. Im gegenteil ist das ganze sicher ne gute Sache.
    Aber trotzdem solltest du nicht zu viel erhoffen. Eher viel weniger.

    Ciao,
    Wolfgang

  3. Re: [KM Projekt] Blog, FAQ, Wiki und Board?

    KleineBiene 14. Dezember 2004, 23:21

    Ich sehe das nicht negativ. Ich kenne das Ganze von der anderen Seite her als Lehrerin einer Notbookklasse und Initiatorin des ganzen Projektes in Bayern.
    Ich habe es an einer anderen Schule, die lange als Medienschule galt, erlebt, wie ein Projekt zusammenfallen kann, wenn der Initiator weggeht.

    Dem kann man aber entgegen wirken, wenn man früzeitig anfängt, das Projekt auf eine breite Basis zu stellen. Sobald das Projekt einigermaßen läuft, müssen Mitstreiter gefunden werden, die in der Lage sind, auch über deine Zeit hinaus das Projekt weiter zu führen. Das bedeutet sehr viel Arbeit. Wichig ist auch Leute aus den unteren Klassen mit einzubinden. Auf je mehr Füßen dein Projekt steht, umso größer sind die Chancen, dass es weiterläuft. Dazu gehört aber nicht nur das Anlernen von irgendwelchen Leuten. Du musst versuchen Leute zu finden, die das entsprechende Charisma haben, andere zu begeistern. Du musst auch eine theoretische Grundlage schaffen, also niederschreiben, was die Ziele des Projektes sind (die werden natürlich über die Jahre immer wieder angepasst), alles genau dokumentieren, denn die Freaks, die vielleicht mit Leichtigkeit administrieren können, sind nicht immer in der Lage, Leute zu begeistern.

    Natürlich musst du auch bedenken, dass das Projekt am Anfang schleppend losgeht. Nur wenige werden verstehen, welche Vorteile deine Idee bringt. Aber so nach und nache werden es immer mehr werden. Die Anfangszeit ist nicht gerade schön, man hat so viele Ideen ist begeistert und dann ist das für die Anderen vielleicht ein kurzes Lauffeuer, dann schläft es aber wieder ein. Also muss man pushen, pushen, pushen. Natürlich will ich nicht verschweigen, dass so eine Idee auch daneben gehen kann, was ich dir natürlich nicht wünsche.

    Zum System: Bitte bedenkt vor allem die Urheberrechte. Ich weiß sehr genau, wovon ich spreche, ich hatte nämlich gestern im Kultusministerium erst ein Gespräche mit Urheberrechtsexperten und es ist wirklich wahnsinnig. Sachen aus eueren Schulbüchern dürftest du nicht eintippen und schon gar nicht einscannen.
    Die Ziele, die du vorgibst, decken sich mit unserem Unterricht in der Notebookklasse. Schau dir doch mal moodle an. (www.moodle.org). Da hast du Wiki, Foren, Elearningmodule, vielfältige Benutzerrechte/Gruppenaufteilungen, Chat und vieles mehr. Besonderes Highlight: Die Möglichkeit mathematische Ausdrücke darstellen zu lassen.
    Nachteil im Moment in moodle: Ist noch nicht auf XHtml umgestellt und im Moment müsstest du zu viel aufbohren, um es voll valide zu machen. Allerdings ist für die nächste Version WAI-Standard angekündigt. Kommt villeicht sogar noch in diesem Jahr heraus.

    Gruß KleineBiene

  4. Re: [KM Projekt] Blog, FAQ, Wiki und Board?

    amanojaku.org 16. Dezember 2004, 13:10

    @KleineBiene: Danke für deine lange Antwort, das hat auch Mut gemacht und moodle war für mich zuvor nur eine art unbrauchbares e-learning nuke.
    Ich gebe Software zu selten eine Chance ;(

    @xwolf: Evtl. sollte ich versuchen das auszulagern und lediglich eine Zusammenarbeit mit der schule regeln ala "Wir weisen euch auf Projekt XYZ hin das auf Server A läut".

  5. Re: [KM Projekt] Blog, FAQ, Wiki und Board?

    KleineBiene 17. Dezember 2004, 14:54

    Hm, noch mal eine Anmerkung:

    Ich würde dir nicht empfehlen, das Projekt auszulagern. Das ist in erster Linie eine Absicherung für dich.
    Wenn es als Projekt im Rahmen der Schule und passwortgeschützt, bzw. im Intranet stattfindet, dann seid ihr im sogenannten nicht öffentlichen Bereich und dort gelten urheberrechtlich ganz andere Bedingungen. Außerdem hat für den Schulbereich die Schule die Verantwortung und dir kann somit nicht so leicht rechtlich an den Karren gefahren werden.
    Nur mal so zum Lesen, auch wenn es der Lehrer eigentlich besser hätte wissen müssen:
    externer Linkhttp://www.martinschlu.de/editorials/editorial24.htm
    Grundsätzlich: Alles, was im Internet zugänglich ist, sei es passwortgeschützt oder nicht, ist öffentlich. Wenn ein Schüler eine Aufgabe aus einem Buch zitieren würde, dann ist das ein Verstoß gegen das Urheberrecht.
    Nur wenn eine Schule im Intranet bzw. passwortgeschützt nur für alle, die an dem Projekt teilnehmen, im Web so etwas macht, dann seid ihr einigermaßen sicher, auch wenn es da noch einige Fallstricke gibt.

    Natürlich sind dann solche Postings wie: "Das Hinterteil" von Herrn XY hat uns heute Massen an Aufgaben aufgegeben, wer kann mir dabei helfen? nicht mehr möglich,
    wenn es euch aber tatsächlich um Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe und weniger um Schulfrust geht, dann ist wohl die Schule der richtige Ort.

    Gruß KleineBiene

  6. Re: [KM Projekt] Blog, FAQ, Wiki und Board?

    amanojaku.org 17. Dezember 2004, 15:54

    @KleineBiene:
    > > externer Linkhttp://www.martinschlu.de/editorials/editorial24.htm
    > Grundsätzlich: Alles, was im Internet zugänglich ist, sei es passwortgeschützt oder nicht, ist öffentlich. Wenn ein Schüler eine Aufgabe aus einem Buch zitieren


    Heftig, das ist mir neu. Ich währe fast so blauäugig gewesen das ganze mit dem Passwortschutz zu rechtfertigen. Naja, als Intranet nützt das ganze Projekt wenig da die Schüler das Lernportal ja auch von daheim aus nutzen sollen. Kann man da nicht n Dreh dranbekommen?

    > Natürlich sind dann solche Postings wie: "Das Hinterteil" von Herrn XY hat uns heute Massen an Aufgaben aufgegeben, wer kann mir dabei helfen? nicht mehr möglich, ...

    Hier hatten wir eh angedacht daß Schüler sich mit Ihrem wahren Namen und möglichst mit vom Lehrer geschossenem Foto registrieren müssen, Registrierungen also quasi vom Klassenlehrer akzeptiert/validiert werden müssen. So würde Herr XY einen solchen POST genauso betrachten als würde der Schüler ebend dies in der Aula der Schule rumschreien.

    Es soll keine Annonymität geben, sowas ist nicht nötig. Wir wollen ja auch kommunikation fördern. Schüler Y soll schüler X in der Cafeteria ansprechen "Hey, du hast doch den Artikel über WLAN auf dem Parkplatz geschrieben oder? Ich habe dich am Userbild erkannt. Ich bin Martin" worauf der Schüler dann "Achja, Martin aus den Komentaren, hallo. Dene Idee mit der Richtfunk ..." etc.tt. antworten können soll.

 
Nach oben springen

.(c) 2002 - 2019 strohhalm.org Community.Server powered by Manitu.Software powered by Mathias Bank
.Impressum + Team.Datenschutz