Strohhalm

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Privat

 

Anmelde-Formular



Als Strohhalm-Mitglied registrieren.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Archiv

 

strohhalm.org / Archiv / Webtext / Eintrag lesen

[Schrift] in Linux und Windows

  1. [Schrift] in Linux und Windows

    G.eYe 16. Juni 2004, 14:29

    Also ich werde langsam wahnsinnig. Was in Windows eine angenehm lesbare Größe ist von der Schrift, ist in Linux wiederum zu klein.

    [Linux - Konqueror] stellt die Schriften ähnlich groß ein wie in Windows
    [Linux - Mozilla-Gruppe , Opera] stellt die Schrift meist etwas kleiner dar als in Windows vom gleichem Browser

    Ich habe bei Linux nun sogar schon Verdana mal installiert zum Testen, ob es daran liegt, dass es nur eine andere Schrift ist.

    Oder soll man nun doch relative Schriftgrößen bestimmten. Ich bestimme meine Größen meistens in pt.

    Dazu kommt, dass man in Linux im jedem Browser ohne irgendwelche Beschränkungen Schriften größer und kleiner machen kann. Das lustige ist, manche Schriften werden größer, manche bleibe klein (je nach Browser). Ich werde langsam leicht wahnsinng *G*.

    Kann mir da einer helfen, wie man da wieder einen Durchblick bekommt?

    Das Problem ist eben, dass eine größere Schrift in bestimmten Bereichen bei mir das Layout zerstören kann und eine zu kleine Schrift leider nicht lesbar ist.

  2. Re: [Schrift] in Linux und Windows

    amanojaku.org 16. Juni 2004, 15:00

    > Das Problem ist eben, dass eine größere Schrift in bestimmten Bereichen bei mir das Layout zerstören kann und eine zu kleine Schrift leider nicht lesbar ist.

    Tja und das löst du jetzt entweder an der einen oder an der anderen Stelle.

    Möglichkeit 1:
    Stelle das Design so um daß es mit größeren Schriften klarkommt. Das Freut evtl. sogar Endbenutzer die das nicht lesen können was du evtl. für angenehme größe hälst ;)

    Möglichkeit 2:
    Wenn du feste Größen willst, dann mach auch feste Größen; Raus mit %, pt, em, ex u. Co., rein mit px. Dann sitzt alles fest so wie du es dir vorstellst. Gibt dann also ca. 99%ige Ergebnisse.


    - Bei Möglichkeit 1 gibt es ein Lob von Ingo40 und evtl. ein paar Begeistere User, ein Lob von deinem Opa der nun auch lesen kann was da steht und evtl. Punkte beim Usabilitytest.

    - Bei Möglichkeit 2 bist du zufrieden und ein paar GFX interessierte die das genauso machen evtl. auch. Zudem hast du weniger Arbeit und somit mehr Zeit dir auch ohne HP Freunde zu machen ;)

  3. Re: [Schrift] in Linux und Windows

    wahsaga 16. Juni 2004, 15:56

    > Was in Windows eine angenehm lesbare Größe ist von der Schrift, ist in Linux wiederum zu klein.
    >
    > [Linux - Konqueror] stellt die Schriften ähnlich groß ein wie in Windows
    > [Linux - Mozilla-Gruppe , Opera] stellt die Schrift meist etwas kleiner dar als in Windows vom gleichem Browser

    wie kommst du überhaupt zu diesen pauschalisierenden aussagen?

    weder windows noch linux haben eine feste schriftgröße - sondern eine vom benutzer eingestellte festgröße.

    und wenn wir mal annehmen, das der benutzer diese derart eingstellt hat, dass sie für ihn optimal zu lesen ist - dann ist 1em die schriftgröße, die du als bezug nehmen möchtest.

  4. Re: [Schrift] in Linux und Windows

    amanojaku.org 16. Juni 2004, 16:57

    > wie kommst du überhaupt zu diesen pauschalisierenden aussagen?

    Das meint man IMHO mit den miesen Umgangsformen im strohhalm. Du stellst das hier da als sei der Herr nun Beltzebub hinmself weil er, warscheinlich aufgrund mangelnden Wissens eine aussage falsch formuliert hat.

    Deine Antwort auf diesen Fehler ist alles andere als Hilfreich.

    > dann ist 1em die schriftgröße, die du als bezug nehmen möchtest.

    He? Das ist die Schriftgröße auf die er Bezug nehmen möchte? Du kennst den Jungen doch kaum, unterstell ihm hier nicht daß er was mit 1em am laufen hat, am ende liest das seine Freundin, versteht es falsch, unterstellt ihm ein techtel mechtel mit einer gewissen b]emma Journalistin und der Junge ist todunglücklich.

    *tzetzetze*

  5. Re: [Schrift] in Linux und Windows

    G.eYe 17. Juni 2004, 00:03

    wie ich zu der pauschalisierung komme ... nun relativ einfach... ich nehme Suse. Installiere es frisch. Installiere Firefox, Opera, Konqueror ist schon drauf. Öffne ohne groß was davor mit dem Browser zu tun meine Seite und habe so erst mal die Standardeinstellungen für die Schrift vom Browser. Was woll der Anfänger an sich auch hat, denn der Profi, der das umstellen kann, kann auch eine zu kleine oder zu große Schriftgröße manuell umstellen. Ob das nun bei anderen Distrubatoren anders ist, weiß ich nicht. Da wollte ich eigentlich abwarten, ob da Dementies kommen und eigentlich eine ganz normale Diskussion eröffnen, wie sich Schrift in Windows und in Linux verhält.

    Möglichkeit 1 von amanojaku.org klingt auf jedenfall gut ;-).

  6. Re: [Schrift] in Linux und Windows

    N317V 17. Juni 2004, 07:39

    > Da wollte ich eigentlich abwarten, ob da Dementies kommen

    Die kamen ja auch :-)

  7. Re: [Schrift] in Linux und Windows

    amanojaku.org 17. Juni 2004, 09:19

    > Da wollte ich eigentlich abwarten, ob da Dementies kommen und eigentlich eine ganz normale Diskussion eröffnen, wie sich Schrift in Windows und in Linux verhält.

    Ja, aber das war halt so eine WischiWaschi Frage, also eine Wo die Fragestellung schon falschinterpretationen en masse zuläßt. Deswegen regen sich Definitonsfreunde wie uns wahsaga recht schnell auf was IMHO irgendwo auch ganz gut ist damit nicht irgendjemand falsche Infos aus dem Text saugt.

    Aber der ist sonst ganz lieb ... manchmal ... er beist auch nicht mehr so oft. Werf ihm schappi hin ;p

    > Möglichkeit 1 von amanojaku.org klingt auf jedenfall gut ;-).

    iss aber auch nicht so unbedingt einfach. Aber dafür sind wir ja hier ;)

  8. Re: [Schrift] in Linux und Windows

    G.eYe 17. Juni 2004, 11:45

    naja wird mich wohl doch vom fixen Layout wieder "entfernen" müssen, um das zu realisieren. Aber da kann man eben nix machen *hehe*. Fragestellung verwaschen, hm... ok tut mir sorry.

  9. Re: [Schrift] in Linux und Windows

    Evita 17. Juni 2004, 18:04

    "naja wird mich wohl doch vom fixen Layout wieder "entfernen" müssen, um das zu realisieren. Aber da kann man eben nix machen *hehe*. Fragestellung verwaschen, hm... ok tut mir sorry."

    Verschiedene Schriftgrößen bzw. eine bestimme Schrift so zu integrieren, daß sie auch vergrößerbar ist (und das Layout nicht ganz zerhaut wird), geht auch mit einem fixen Layout. Echt schwierig wird es, wenn du ein Hintergrundbild als Layout nimmst.
    Und ich finde, deine Fragestellung war völlig in Ordnung. Es war durchaus zu erkennen, worum es geht. Nur "Herr Wahsaga" ist momentan noch ekliger unterwegs als sonst. Ich denke nicht, daß es im Strohhalm üblich ist (oder jemals sein wird) auch bei einer Frage schon runtergemacht zu werden.

    Es grüßt, Evita

  10. Re: [Schrift] in Linux und Windows

    G.eYe 17. Juni 2004, 20:31

    danke Evita ... wenn meine Test richtig waren sind die Unterschiede auf MEINER Linux-Plattform zu Windows am Größten,

    - wenn ich die Schriftgröße in "pt" angebe
    - wenn ich Verdana statt Arial nehme

    Vielleicht hilft das anderen Leuten weiter. Also um es positiv auszudrücken mit px-Angaben bei Schriften und Arial als Schriftart hatte ich auf meinem Testsystem und allen Browsern im Vergleich zu Windows den geringsten Unterschied. Dieses Urteil ist natürlich etwas verwaschen und jeder sollte es selber nachprüfen, wenn möglich.

  11. Re: [Schrift] in Linux und Windows

    Evita 17. Juni 2004, 22:20

    Hallo!

    Also ich persönlich gebe die Schriftgröße immer in % an und für den body 101%. Inwieweit sich das auf Linux auswirkt, weiß ich allerdings nicht. Opera stellt die Schrift immer kleiner dar als Mozilla und der IE6.
    Da ich meine Layouts aber prinzipiell so gestalte, dass sich die Schrift um mind. 20% (meist sogar um 50%) vergrößern lässt, stört mich das nicht.
    Die Diskussion um die richtige Angabe der Schrift (em, pt, px, % usw.) ist allerdings so alt wie das Internet. Irgendwo gibt es auch eine Site, in der die unterschiedlichen Darstellungen aufgelistet sind. Leider find ich den Link wiedermal nicht.

    Es grüßt, Evita

 
Nach oben springen

.(c) 2002 - 2017 strohhalm.org Community.Server powered by Manitu.Software powered by Mathias Bank
.Impressum + Team.Datenschutz